Performance als IaaS USP

Virtual BackOffice realisiert kundenspezifische, schnelle und flexible Cloud-Services mit Lenovo Flex System und liefert dabei beeindruckende Performance. Eine Infrastruktur mit Datendurchsatzraten von über 40 Gbit/s Sekunden bietet ideale Voraussetzungen für einen professionellen Betrieb von Anwendungen mit hohen Anforderungen.

Zusammenfassung

Merkl IT setzt für die Befriedigung der steigenden Nachfrage ihres Kundenstamms nach Cloud-Computing auf Lenovo Flex System zur Unterstützung ihrer Virtual BackOffice Managed Cloud-Services. Dank der schnellen, einfachen und flexiblen Anpassungsfähigkeit der Lenovo-Lösung an die individuellen Kundenbedürfnisse liefert Merkl IT außerordentlich zuverlässige Hochleistungs-Cloud-Services und bleibt dem Wettbewerb so stets einen Schritt voraus.

Deckung des Cloud-Computing-Bedarfs

Virtual BackOffice von Merkl IT ist ein führendes SaaS- und IaaS-Angebot für Cloud-Computing. Das Unternehmen mit Sitz in München hat sich auf individuelle, zuverlässige und kostengünstige IT-Dienstleistungen für mittelständische Unternehmen in ganz Europa spezialisiert. In der Vergangenheit nutzten vorwiegend Großunternehmen die Auslagerung von Datenzentren und Hybrid-Cloud-Dienste. Inzwischen haben aber auch mehr und mehr kleine und mittlere Unternehmen die Vorteile dieses Angebots entdeckt. Kleinen und mittleren Unternehmen stehen häufig für ihre geschäftskritischen Anwendungen nur geringe Budgets zur Verfügung. Mit den Dienstleistungen von Virtual BackOffice erhalten Kunden die Möglichkeit, ihre IT-Kosten zu senken, während ihr Betrieb reibungslos weiterläuft. Julian Merkl, Mitglied der Geschäftsführung von Merkl IT, erklärt: „Um der steigenden Nachfrage nach Virtual BackOffice-Services nachzukommen und dabei auch die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Kunden zu erfüllen, brauchten wir die Flexibilität, schnell reagieren zu können, und gleichzeitig die Sicherheit, stets höchste Service-Level zu erreichen.“

Überragende Leistung

 Die Virtual BackOffice-Services nutzen das Lenovo Flex System und VMware- Virtualisierungstechnologie, um anforderungsgerechtes Cloud-Computing bereitzustellen.

Julian Merkl führt weiter aus: „Wir haben jetzt unsere Infrastruktur konsolidiert, und Lenovo Flex System erweist sich als perfekte Plattform für unser VMware-Angebot. Dank der starken Partnerschaft zwischen Lenovo und anderen führenden IT-Unternehmen sowie Software-Herstellern können wir eine breite Palette von Services effizient anbieten.

Entscheidend ist dabei, dass die Lenovo Flex System- Lösung für eine breite Anwendungspalette zertifiziert ist. Wir verwenden VMware vSphere für alle unsere geschäftskritischen Cloud-Services, und die beiden Technologien arbeiten sehr gut zusammen.“ Die Lenovo Flex System x240 M5-Rechenknoten auf Basis der Intel® Xeon® E5 Prozessor-Familie bieten das für die Virtual BackOffice-Services und die verschiedenen Kunden-Workloads erforderliche hohe Leistungsniveau. Die Lenovo-Lösung umfasst außerdem einen Lenovo Flex System EN6131 40GbE-Switch und einen Lenovo Flex System EN6132 40GbE-Adapter mit Mellanox ConnectX-3-Technologie. Damit profitiert das Unternehmen von einer mit mehr als 100 Gbit/s enormen Bandbreite pro Knoten für schnelle Verbindungen zwischen den Cloud-Umgebungen. „Die integrierten Mellanox Adapter entfalten innerhalb von Lenovo Flex System eine extrem hohe Leistung“, sagt Julian Merkl.

„Diese Supercomputer-Komponenten verleihen den Virtual BackOffice-Services einen enormen Schub.“ „Auch der Zugang zu Support-Dienstleistungen innerhalb Deutschlands ist ein klarer Vorteil“, fährt Merkl fort. „Wir halten ständig Kontakt zum Lenovo-Team, und es ist gut zu wissen, dass es für uns da ist, falls wir einmal Hilfe benötigen. Wir verwenden auch die Richtlinien und Best Practices von Lenovo, um sicherzustellen, dass wir unsere Infrastruktur so effizient wie möglich nutzen. Infolgedessen haben unsere Kunden in den letzten drei Jahren, seit wir die Lenovo Flex System-Lösung nutzen, noch keine ungeplante Ausfallzeit ihrer kritischen IT-Services aufgrund von Hardwareproblemen erlebt.“

Projekt im Überblick:

Ansprechpartner:
Julian Merkl
T: +49 89 2000 193-0

Hardwarelösungen:

  • Hardware Lenovo Flex System Enterprise Chassis
  • Lenovo Flex System x240 M5 Rechenknoten auf Basis der Intel® Xeon® E5 Prozessor-Familie
  • Lenovo Flex System EN6131 40GbE Switch
  • Lenovo Flex System EN6132 40GbE Adapter

Softwarelösungen:

  • VMware vSphere VMware NSX
  • IBM Spectrum Virtualize

Einzigartige Flexibilität

Im Zuge der Gewinnung neuer Virtual BackOffice-Kunden und der Geschäftsausweitung bestehender Kunden kann das Unternehmen schnell und einfach neue Server- und Storage-Knoten zur Lenovo Flex System-Lösung hinzufügen und so mit der Nachfrage Schritt halten.

Julian Merkl erläutert: „Dank der absoluten Flexibilität der Lenovo Flex System- Lösung können wir alle Arten von Kundenanforderungen erfüllen. Benötigt ein Kunde beispielsweise die SAP HANA-Plattform für Echtzeit-Analysen, um seine Arbeitsabläufe zu optimieren, können wir einfach leistungsstarke Rechenknoten für In-Memory-Workloads hinzufügen. Wir sind sehr zufrieden mit den schnellen und problemlosen Erweiterungsmöglichkeiten der Lenovo Flex System-Lösung – durch diese Flexibilität können wir schnell auf geschäftliche Veränderungen reagieren und Kunden den benötigten Service schneller zur Verfügung stellen.“

„Die Tatsache, dass die branchenführende Enterprise-Hardware von Lenovo unsere Virtual BackOffice-Services, wie z. B. Dynamic Datacenter oder Business Hosting, unterstützt, stellt ein echtes Plus dar – nicht nur für uns, sondern besonders für unsere Kunden. Für einen lokalen IT-Dienstleister wie uns ist es schwierig, mit globalen Plattformen mitzuhalten. Aber mit der Lenovo Flex System-Lösung können wir extrem hohe Performance, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit gewährleisten und anspruchsvolle SLAs für die unternehmenskritischen Workloads unserer Kunden einhalten. Darüber hinaus bieten wir Kunden ein zusätzliches Maß an Zuverlässigkeit, da ihre Systeme von einem renommierten Anbieter unterstützt werden – das stärkt auch unsere Wettbewerbsfähigkeit.“

Julian Merkl kommt zu dem Schluss: „Mit der Lenovo-Lösung stellen wir Systeme jetzt doppelt so schnell bereit wie vorher. Dadurch können wir schneller auf Kundenwünsche reagieren und ihnen einen besseren Service bieten. Da unsere Virtual BackOffice Services auf dem extrem anpassungsfähigen Lenovo Flex System basieren, stehen auch kleineren Unternehmen die Vorteile des Cloud-Computing zur Verfügung.“

Weitere Informationen

Wenn Sie mehr über Lenovo Data Center Systems-Lösungen erfahren möchten, wenden Sie sich an Ihren Lenovo Ansprechpartner, Lenovo Business Partner oder besuchen Sie uns unter: /lenovo.com/systems